headerbild

Abteilung

Erosion

Einbringen von nicht fräsbaren (scharfkantigen) 3-D-Werkzeugkonturen innerhalb der Werkzeuge. Die Herstellung der notwendigen Elektroden erfolgt in der Regel durch die Abteilungen Drehen, CNC sowie teilweise durch Herstellung mittels Drahterodieren.

Als Elektrodenmaterial wird ausschließlich Kupfer verwendet.

Herstellung von notwendigen konturabhängigen Verschlussstopfen für die Abdichtung der im Werkzeug vorhandenen Kühlkreisläufe.

Einsatz von 2 Senkerodiermaschinen vom Typ Deckel (mit vorhandener C-Achse) und Makino sowie einer Drahterodiermaschine vom Typ Agie Charmilles.

Die Erodiermaschinen sind alle für die mannlose Fertigung ausgelegt und arbeiten nach dem Rüsten völlig selbstständig.

In der Abteilung „Erosion“ arbeiten 2 Mitarbeiter im 1-Schicht-Betrieb.